Schwertfechten

Harnischfechten
Harnischfechten

Der Kampf mit dem Schwert ist kein roher, gewalttätiger Schlagabtausch - na gut;

doch schon, aber eben noch viel mehr ...;-)
 Es war kein Schild-Schwert-Gedängel und auch kein minutenlanges Herumgefuchtel!

Schwertfechten war ein Kampf auf Leben und Tod. Ein Kampf ohne Regeln!


 Hiebe, Stiche, Schnitte, das Ringen sowie Faustschläge, Knaufschläge und Würfe sind nur einige der
Techniken dieser alten Kampfkunst - die, wie jede KK auch nur ein Ziel hatte: Das schnellstmögliche Überwinden des Gegners.

 

 

Bloßfechten
Bloßfechten
Schwertschule
Schwertschule
Kriegsgefecht
Kriegsgefecht
Armzug-Armwurf
Armzug-Armwurf

 

 Diese Kampfkunst lehrte nicht nur

den Umgang mit dem Schwert,

sondern war ein ganzheitliches

KK-System.
Der Ringkampf bildete die Basis um

einen kräftigen Kämpfer, ein gutes

Körpergefühl, Schnelligkeit und

Ausdauer zu entwickeln

und um eine Waffe zu schulen,

die immer und jederzeit greifbar ist.

 

Applaus von den Damen
Applaus von den Damen

 

Dolch und Messerkampf werden

sowohl fechterisch grazil für das

Duell ohne Rüstung, als auch

ringerisch aggressiv im

Harnischkampf geschult.

Einhändige Wehren wie das

Schwert zu einer Hand

(dann meist mit einem kleinen

Schild dem sog. Buckler)

und auch das lange Messer

sind weitere gängige Waffen

dieser Epoche.

Gefecht am Zwinger
Gefecht am Zwinger

 

Natürlich gab es auch das weitbekannte und oft gesehene große Ritter- oder Wikingerschild, jedoch ist in den uns erhaltenen Fechtbüchern leider keine Kampfesweise darüber zu finden. Lediglich ein paar Stücke über den Gerichtskampf mit Schild sind uns erhalten geblieben.

Den Hauptteil bildet das lange Schwert.

Von den gut 80 zig erhaltenen Fechtbüchern widmen sich circa zwei Drittel davon dieser wunderschönen Waffe.

Überfall auf einer Burg
Überfall auf einer Burg

Immer wieder sind auch Langwaffen wie Speer, Kriegshammer und Hellebarden zu finden.

 

Es wurde noch zwischen Bloßfechten ( von der Blöße d. h. keinerlei Rüstung, im gerichtlichem Zweikampf, zur Verteidigung oder auch als sportlicher Zweck dann im 16. Jh.) und dem Harnischfechten ( in voller Platte/Rüstung, z. B. im Krieg oder bei gerichtlichen Zweikämpfen bei Adeligen ) unterschieden.

 

 

Kampf im Harnisch
Kampf im Harnisch

 


Diese Art des Kampfes unterscheidet sich grundlegend von der allgemein - auf vielen Mittelalterfesten und aus Hollywoodfilmen erworbenen - Auffassung!!!

 

Letzte Aktualisierung unserer Homepage: 

17.09. 2017